Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Aktuell
  • Elternschreiben zur Schulöffnung am 11. Mai

Elternschreiben zur Schulöffnung am 11. Mai

Publiziert: 05.05.2020

Diese Elterninformation wurde am 4. Mai (in Papierform) an die Eltern der Schüler und Schülerinnen der Volksschule Ebikon verschickt.

Start des Präsenzunterrichts: Wir freuen uns auf den 11. Mai!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte 

Wir freuen uns sehr, am 11. Mai wieder mit dem «normalen» Unterricht starten zu können. Auch wenn wir in den letzten Wochen Fernunterricht viele neue, und auch viele gute und interessante Erfahrungen gemacht haben (auch dank Ihres grossen Engagements), ist es schön, dass nun wieder ein Stück Normalität bei uns einkehrt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Einiges ist und bleibt aber aussergewöhnlich und es ist mir ein wichtiges Anliegen, Ihnen im Namen der ganzen Schulleitung und des Rektorats einen Überblick zu geben, wie wir die Vorgaben und Empfehlungen von Bund und Kanton Luzern zu Unterricht und Schutzkonzept an der Schule Ebikon umsetzen wollen.

Unterricht, Beurteilung und Zeugnis

Der Unterricht findet nach Stundenplan statt. Kleine Verschiebungen (z.B. gestaffelter Start, Pause, Schluss) sind nach Vororientierung möglich. Es werden grundsätzlich auch wieder alle Fächer unterrichtet. Bei Bedarf werden aber Schwerpunkte gesetzt in jenen Fächern, welche im Zeugnis benotet werden.

Hinsichtlich Schulstoff sind wir uns bewusst, dass die Schülerinnen und Schüler Lücken haben. Die ersten zwei Wochen nach Start des Präsenzunterrichts wird deshalb vor allem wiederholt und vertieft, was im Fernunterricht gelernt wurde. Erst danach kommt neuer Schulstoff hinzu.

Vor den Sommerferien bekommen die Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse wie gewohnt ein Zeugnis, dieses wird aber den besonderen Umständen angepasst. Es enthält einen speziellen Hinweis auf den Fernunterricht während der Corona-Pandemie und ausnahmsweise werden nur folgende Fächer benotet:

Primarschule:     Deutsch, Mathematik, Natur/Mensch/Gesellschaft
Sekundarschule: Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik
In den anderen Fächern wird «besucht» eingetragen.

Schutzmassnahmen und Umsetzung

Die Corona-Pandemie ist leider noch nicht überwunden. Wenn wir die Kindergärten und Schulhäuser jetzt wieder öffnen, dann nur mit einer ganzen Reihe begleitender Massnahmen. Teilweise sind es jene Abstandsregeln und Hygienemassnahmen, an die wir uns schon fast gewöhnt haben. In der Schule lassen sich diese aber nicht 1:1 umsetzen. Laut den Fachleuten ist dies aber auch nicht nötig. Trotzdem wollen wir alles tun, was sich im Schulalltag umsetzen lässt, um die Schülerinnen und Schüler, unsere Lehrpersonen und Sie möglichst gut zu schützen.

Wenn ich Ihnen hier einen Überblick gebe über die geplanten Massnahmen, dann ist diese Liste weder abschliessend noch absolut. Im Verlauf dieser Woche werden wir uns auf verschiedenen Ebenen weiter intensiv auf den Schulstart vorbereiten. Auch wenn der Unterricht wieder begonnen hat, werden wir uns bemühen, angemessen und engagiert auf neue Situationen und Erkenntnisse zu reagieren.

„Kinder bis 10 Jahre sind kaum ansteckend und auch ab 10 Jahren ist das Erkrankungsrisiko tief. Unter den Schülerinnen und Schülern können und müssen die Abstandsregeln nicht ein-gehalten werden“, heisst es in den kantonalen Richtlinien. Ab der 3. Klasse soll aber wenn möglich ein Abstand von zwei Metern eingehalten werden zwischen den SchülerInnen und ihren Lehrpersonen. Auch werden wir grössere Ansammlungen und die Durchmischung der Klassen minimieren.

Weiterhin verzichten wir darauf die Hände zu schütteln. Die Schülerinnen und Schüler werden dazu angehalten, diese regelmässig zu waschen und wir zeigen ihnen, worauf sie dabei besonders achten sollen. Die Hauswarte werden besonders auch Fenster- und Türgriffe, Handläufe und Waschbecken täglich reinigen und es stehen in allen Zimmern Reinigungsmittel bereit, um dies bei Bedarf auch zwischenzeitlich noch tun zu können.

Gemäss den COVID-19 Grundprinzipien des Bundes sollen Aktivitäten mit höheren Übertragungsrisiken vermieden werden, so zum Beispiel Aktivitäten mit engen Kontakten oder grossem Personenaufkommen wie Schulveranstaltungen, Lager etc.

Konkret heisst das beispielsweise, dass wir auf Schulabschlussfeste verzichten und Schulreisen finden bis zum 8. Juni sicher nicht statt.

Im Sportunterricht sollen vor allem Sportarten ohne zu engen Kontakt ausgeübt werden. Schwimmunterricht findet vorläufig keiner statt. Im Unterricht des Fachs Wirtschaft/Arbeit/Haushalt wird bis zu den Sommerferien auf das Zubereiten von Mahlzeiten verzichtet.

Die Tagesstrukturen, der Husi-Treff, die Bibliotheken, die Musikschule (Einzelunterricht), die Schuldienste wie auch die Jufa nehmen am 11. Mai ihren Betrieb ebenfalls wieder auf. Besondere Massnahmen werden auch in den Tagesstrukturen getroffen, insbesondere bei der Mahlzeitenausgabe. Sollten angemeldete Betreuungsmodule der Tagesstrukturen nicht mehr gebraucht werden, soll dies möglichst schnell (bis 7. Mai) dem Rektorat gemeldet werden.

Elterngespräche können nach Absprache in der Schule stattfinden, wir empfehlen aber, diese wenn möglich per Telefon zu führen. Das Schutzkonzept des Bundes sieht vor, dass Eltern das Schulhausareal (insbesondere das Schulhaus) meiden sollen. Ebenfalls sollen Gruppierungen von Erwachsenen / Eltern auf dem Schulareal vermieden werden.

Sollten Sie sich Sorgen machen, beispielsweise weil Ihr Kind oder Sie zu einer Risikogruppe gehören, nehmen Sie bitte mit dem Rektorat Kontakt auf. Auch bitten wir Sie, die Lehrperson umgehend zu informieren, wenn Ihr Kind Krankheitssymptome entwickelt.

Gerne verweisen wir Sie für aktuelle Informationen auch auf unsere Website www.schule-ebikon.ch

Ich wünsche Ihrer Tochter / Ihrem Sohn schon jetzt einen guten Start am 11. Mai und Ihnen allen weiterhin gute Gesundheit.

Freundliche Grüsse
Olivier Prince, Leiter Bildung (Rektor)

News
05.05.2020
Elternschreiben zur Schulöffnung am 11. Mai
Weiterlesen
Ältere Meldungen anzeigen