Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Aktuell
  • Forschertage im Schulhaus Sagen und Innerschachen

Forschertage im Schulhaus Sagen und Innerschachen

Publiziert: 07.06.2019

Für drei Tage wurden alle Kinder in den Schulhäusern Sagen und Innerschachen zu Forscherinnen und Forschern. Sie stellten sich «produktiven Fragen», bei denen sie genau hinschauen, vergleichen und messen und vor allem auch immer wieder neu ausprobieren und eigene Erfahrungen sammeln mussten. Diese Art der Arbeit mit produktiven Fragen geht auf den Pädagogen Jos Elstgeest zurück und soll das Selberdenken der Kinder fördern. Anstatt vorgefertigte Antworten aus Schul- oder Sachbüchern abzuschreiben, entdecken die Kinder die Antworten und Erkenntnisse durch Eigenaktivität selbst.

Auf der ersten Stufe setzten sich die Kinder mit dem Thema Stabilität auseinander. Im Zentrum stand dabei die Stabilität von Brücken. Durch viel Ausprobieren und das Sammeln von vielfältigen eigenen Erfahrungen konnten die Kinder so erste Grundprinzipien der Stabilität entdecken. Diese Prinzipien mussten sie dann auch beim Brückenbauen im Wald und im Singsaal anwenden. 

Auch bei den 3.-Klässler stand das Thema Stabilität im Vordergrund. Sie versuchten Elemente aus Papier herzustellen, die möglichst viel Druck standhalten können. Dabei mussten die Kinder immer wieder neue Ideen entwickeln und Hypothesen aufstellen, um ihre eigenen Elemente noch stabiler zu machen. In den bereitstehenden Teststationen konnten die Elemente auf ihre Stabilität untersucht und verglichen werden. 

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen gingen ihren individuellen Forscherfragen nach. Jedes Kind musste sein eigenes Vorgehen planen, um am Ende der Projekttage seine eigene Frage beantworten zu können. Auf dem Weg dorthin kamen sie an vielen neuen Fragen und Ideen vorbei. Durch das Ausprobieren von verschiedenen Ideen, Recherche im Internet und Büchern, das Befragen von Personen und viele weitere Aktivitäten entstanden tolle und vielfältige Ergebnisse. Diese stellten sie einander am Ende der Projekttage vor. 

Das Schulhaus Innerschachen startete mit allen Kindern gemeinsam und ging am Montag auf Bieberspurensuche an der Ron. Durch diesen spannenden Einstieg waren die Schülerinnen und Schüler auch an den nächsten beiden Projekttagen motiviert, trotz des Regens draussen weiter zu forschen. Sie entdeckten in der vielfältigen Natur an und in der Ron viele verschiedene Pflanzen und Tiere. 

Uns allen hat das Forschen in der vergangenen Woche grossen Spass gemacht.

 

Text und Fotos: Simon Müller, Lehrperson Schulhaus Sagen

News
07.06.2019
Forschertage im Schulhaus Sagen und Innerschachen
Weiterlesen
Ältere Meldungen anzeigen