Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Aktuell
  • Schulhaus Zentral auf Naphthalin untersucht

Schulhaus Zentral auf Naphthalin untersucht

Publiziert: 13.06.2019

Nachdem im Schulhaus Zentral teilweise unangenehme Gerüche wahrgenommen wurden, führte die Gemeinde gemeinsam mit der spezialisierten Firma Holinger Raumluftmessungen in diversen Räumen durch und untersuchte diese in Bezug auf Naphthalin. Während der Haupttrakt des Schulhauses frei von Schadstoffen ist, weisen vier Räume im geschlossenen und ungelüfteten Zustand leicht erhöhte Naphthalinwerte auf. Der Gemeinderat und die Schulleitung leiteten diverse Sofortmassnahmen ein, um die Schadstoffe in der Luft auf ein unkritisches Niveau zu senken. Während den Sommerferien werden die betroffenen Zimmer saniert.

Die Messergebnisse zeigen, dass der Haupttrakt des Schulhauses aus den 1940er Jahren gänzlich unbelastet ist. In vier Zimmern, welche aus einer späteren Bauetappe stammen, wurde jedoch ein leicht erhöhter Naphthalinwert gemessen. Der von der Weltgesundheitsorganisation definierte Richtwert II von 30 Mikrogramm pro Kubikmeter wird im Handarbeitszimmer und im Singsaal um 2.7 respektive 1.7 Mikrogramm knapp überschritten. Die Messergebnisse der Schulzimmer 11 und 18 liegen mit 15.8 respektive 10.6 Mikrogramm in einem tolerierbaren Bereich zwischen den Richtwerten I und II. Sämtliche Messungen wurden in ungelüfteten und geschlossenen Räumen durchgeführt. Die Ergebnisse sind demnach als Höchstwerte zu verstehen.

Sofortmassnahmen zur Senkung der Schadstoffbelastung
Ab einem Richtwert von 30 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft werden Massnahmen zum Schutz der Raumbenutzer empfohlen. Mittels Luftreinigern und einem Lüftungsplan können die gemessenen Werte unter den kritischen Richtwert gesenkt werden. Dieser Lüftungsansatz wird ab sofort bis zu den Sommerferien in den Zimmern 11 und 18 sowie im Singsaal umgesetzt. Zudem hat der Gemeinderat gemeinsam mit der Schulleitung entschieden, das Handarbeitszimmer zu schliessen, damit dort weiterführende Untersuchungen an den Bausubstanzen vorgenommen werden können. „Mittels Bodensondierungen soll einerseits die Quelle des Schadstoffs identifiziert werden – andererseits lassen sich aus den Detailuntersuchungen konkrete Massnahmen für die geplanten Sanierungsarbeiten im Sommer ableiten.“, erklärt Andreas Michel, Gemeindevizepräsident und Vorsteher des Ressorts Bildung. Während den Sommerferien werden die betroffenen Räume saniert.  

Kontrollmessungen sollen Wirksamkeit der Massnahmen bestätigen
Die Wirksamkeit der Sofortmassnahmen wird mittels weiterer Kontrollmessungen laufend untersucht. Bis zu den Sommerferien wird die Luftqualität im Schulhaus streng beobachtet, sodass bei Auffälligkeiten sofort reagiert werden kann. Die Fachexperten der Firma Holinger unterstützen uns dabei und bestätigen die Richtigkeit dieses Vorgehens.

 

Information an die Eltern von Schülerinnen und Schülern im Schulhaus Zentral

13. Juni 2019, 17:05 Uhr - Uns war es ein grosses Anliegen, Sie persönlich und im Vorfeld der Medienkommunikation über die Messresultate im Schulhaus Zentral zu informieren. Nachdem wir am Mittwoch, 12.06.2019, die Lehrpersonen im Schulhaus Zentral informiert haben, gaben wir bei der Post die an die Eltern adressierten Briefe zum Versand auf. Die Briefe hätten heute, Donnerstag, 13.06.2019, bei Ihnen eintreffen sollen. Wie wir soeben von der Post erfahren haben, wurden die Briefe aufgrund eines Post-internen Prozessfehlers nicht wie beauftragt als A-, sondern als B-Post verarbeitet. Wir bedauern diesen Fehler und bitten um Verständnis für die verzögerte Zustellung der Briefe. 

abgelegt unter:
News
13.06.2019
Schulhaus Zentral auf Naphthalin untersucht
Weiterlesen
Ältere Meldungen anzeigen