Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Äbiker Wageborg soll erstmals am Fasnachtsfreitag stattfinden

Äbiker Wageborg soll erstmals am Fasnachtsfreitag stattfinden

Publiziert: 29.11.2016

Der Fasnachtsanlass „Nasesamschtig“ gehört seit zwei Jahren der Vergangenheit an. Aus diesem Grund plant das Organisationskomitee Äbiker Wageborg einen neuen Anlass auf dem Pfarreiheimplatz. Der Anlass ist erstmals am Fasnachtsfreitag, 24. Februar 2017, geplant. Alle Fasnachtsgruppierungen können sich so in der eigenen Gemeinde präsentieren. Das Zentrum der Gemeinde wird durch diesen Anlass gestärkt und ein neuer Anlass für Begegnungen entsteht.

Die Luzerner Fasnachtsszene wird von Ebikoner Sujetgruppen, Guggenmusigen und Kleinformationen geprägt. Das Organisationskomitee Äbiker Wageborg plant, dass diese Gruppierungen auch in Ebikon auftreten. „Auf dem Pfarreiheimplatz soll eine Arena mit Kafi- und Sujetwagen errichtet werden“, erläutert der Initiant Reto Wymann. „Ausserdem bieten wir einen Umzug von der Post bis zum Pfarreiheimplatz“, führt Wymann weiter aus. Derzeit laufen die Abklärungen bei allen Fasnachtsgruppierungen, wer mitwirken möchte. Bei genügend Anmeldungen wird den Gruppen ein Platz an der Äbiker Wageborg zugesichert.

Organisationkomitee bereitet vor
Im Organisationskomitee wirken Reto Wymann, Michael Bass, Remo Bucher, Gemeindepräsident Daniel Gasser und Gemeinderat Hans Peter Bienz mit. „Mit dem Anlass bieten wir Gelegenheit für Begegnungen im Zentrum von Ebikon. Weiter fördern wir das Vereinsleben und auch die Identität“, sagt Gemeindepräsident Daniel Gasser. „Nach der Startphase werden Hans Peter Bienz und ich seitens der Gemeinde aus dem Organisationskomitee ausscheiden“, so Gasser. Bis Mitte Dezember 2016 laufen die Anmeldungen für die Gruppierungen. Anmeldungen nimmt Reto Wymann entgegen unter retowymann@bluewin.ch.  

abgelegt unter: