Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Die Gemeinde Ebikon unterstützt den Test von thermischen Solaranlagen

Die Gemeinde Ebikon unterstützt den Test von thermischen Solaranlagen

Publiziert: 10.04.2018

Für 99 Franken können Ebikoner Solaranlagenbesitzende die Funktion mit einem Monitoring-Kit überprüfen lassen.

Mit thermischen Solaranlagen lassen sich Warmwasser oder Heizwärme produzieren. Durchgeführte Feldstudien zeigen, dass rund ein Drittel der Anlagen nicht oder nicht optimal funktioniert. Besitzer aus Ebikon können für 99 Franken ein Monitoring-Kit beziehen, mit welchem die Solaranlage getestet werden kann.

Die vier Energiestädte der Regionalkonferenz Umweltschutz (RKU) – Ebikon, Horw, Kriens und Meggen – machen Solaranlagenbesitzenden ein einmaliges Angebot. Für 99 Franken kann ein Monitoring-Kit für thermische Solaranlagen bezogen werden. Das Monitoring-Kit zeigt online, ob die Solaranlage richtig funktioniert und wie viel Wärme sie produziert. Tritt ein Fehler auf, werden die Anlagenbesitzenden und der Installateur automatisch alarmiert. Das spart konventionelle Energie und Geld. In den vier RKU-Gemeinden sind über 300 Solarthermieanlagen installiert. Durchgeführte Feldstudien zeigen, dass etwa ein Drittel nicht oder nicht optimal funktioniert. Ohne Monitoring sind Solarthermieanlagen somit eine «Blackbox». Oft ist nicht klar, ob das warme Wasser von der Sonne kommt oder doch mit Strom, Öl oder Erdgas erwärmt wurde. Mit der Installation eines Monitoring-Kit‘s haben die Anlagenbesitzenden jederzeit die Kontrolle über die Anlage, über die Menge der von der Sonne produzierten Solarwärme und die Sicherheit, dass die Anlage richtig funktioniert.

Einmaliges Angebot für 99 Franken
Vom 1. Mai 2018 bis 31. Mai 2019 können Anlagenbesitzende in der Gemeinde Ebikon das Monitoring-Kits für Solarthermieanlagen zum Vorzugspreis von 99 Franken anstelle von 745 Franken beziehen. Die Anlagenbesitzenden müssen zusätzlich noch die Installationskosten für das Monitoring-Kit übernehmen. Die Anzahl Monitoring-Kits in Ebikon sind auf zehn Stück limitiert und die Vergabe läuft nach Eingangsdatum. Interessierte können das Anmeldeformular bei der Gemeinde Ebikon, Abteilung Planung & Bau an der Riedmattstrasse 14 in Ebikon beziehen.

 
Die Regionalkonferenz Umweltschutz (RKU) ist ein regelmässiges Treffen der für das Ressort Umwelt verantwortlichen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte von zehn Gemeinden der Agglomeration Luzern. Es sind folgende Gemeinden dabei: Adligenswil, Dierikon, Ebikon, Emmen, Horw, Kriens, Küssnacht a.R., Luzern, Meggen und Udligenswil. Die RKU-Gemeinden koordinieren ihre Tätigkeit im Umweltbereich, führen gemeinsame Projekte durch und nehmen zu umweltrelevanten Vorlagen Stellung. Acht RKU-Gemeinden tragen das Label Energiestadt.

abgelegt unter: