Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Kinder lernen ab der Geburt spielend

Kinder lernen ab der Geburt spielend

Publiziert: 13.06.2016

Die Fachstelle für Jugend und Familie Ebikon/Buchrain zeigt in einer Veranstaltungsreihe die Bedeutung der frühkindlichen Entwicklung auf.

Pisa-Studien belegen, dass in der Schweiz Bildungschancen und Schulerfolg eng mit der sozialen Herkunft verknüpft sind. Kinder aus sozial schwachen Familien profitieren somit besonders von der frühen Förderung, welche Gemeinden anbieten. Die Frühförderung ist auch für die Fachstelle Jugend und Familie (jufa) in Ebikon/Buchrain ein bedeutendes Thema. Aus diesem Grund führt die jufa zusammen mit Institutionen aus dem Vorschulbereich Veranstaltungen zum kindlichen Spiel durch.

„Bei der Frühförderung geht es nicht um eine verfrühte Einschulung, sondern um alle Massnahmen, welche die Kinder und ihre Familien stärken“,  sagt Thierry Bieri, Leiter jufa Ebikon/Buchrain. „Kinder lernen ab der Geburt spielend und die Eltern haben dabei eine zentrale Rolle. Mit den Veranstaltungen zeigen wir die Bedeutung dieser Rolle auf und wie Eltern ihre Kleinkinder im Entwicklungsprozess unterstützen und fördern können“, erklärt Bieri weiter.

Veranstaltungsreihe zur Entwicklung
Die Fachstelle für Jugend und Familie bietet zusammen mit anderen Institutionen aus dem Vorschulbereich eine Veranstaltungsreihe für Eltern mit Kindern im Vorschulalter an. Die vier Veranstaltungen geben einen Einblick in die Themen  „spielend sprechen“, „spielend lernen“, „digitale Medien und Kleinkinder“ sowie „bereit für den Kindergarten?“. Die nächste Veranstaltung findet am 22. Juni 2016 von 19.30 bis 21.00 Uhr im Pfarreiheim Ebikon zum Thema „spielend lernen“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos und Pia Studer und Christina Sidler vom Heilpädagogischen Früherziehungsdienst des Kantons Luzern klären Fragen, wie beispielsweise der Familienalltag gestaltet werden kann, um die Kinder bei ihrer Entwicklung zu unterstützen.

„Spielend sprechen“ mit 20 Teilnehmenden
An der Veranstaltung zum Thema „spielend sprechen“ haben 20 Interessierte teilgenommen. Die Logopädinnen Lea Roos und Marianne Haldemann von den Schuldiensten Rontal haben aufgezeigt, wie Eltern ihre Kinder im Alltag mit Bilderbüchern, Spielen und Abzählversen in der sprachlichen Entwicklung fördern können. Helene Weber von der Bibliothek Ebikon und Thierry Bieri in Vertretung von Rosmarie Eberli von der Ludothek Ebikon präsentierten ausgewählte Bücher und Spiele für Kinder im Vorschulalter.

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe:

Digitale Medien und Kleinkinder
07. September 2016, 19.30 bis 21.00 im Pfarreiheim Ebikon an der Dorfstrasse 7, Ebikon.
Brigitte Waldis, Ressort Erziehung bei akzent Prävention und Suchttherapie, zeigt auf, was Kindern hilft, damit sie mit TV, Computer und Games sinnvoll umgehen können.

Bereit für den Kindergarten?
26. Oktober 2016, 19.30 bis 21.00 im Pfarreiheim Ebikon an der Dorfstrasse 7, Ebikon.
Kathrin Betschart von der Spielgruppe Vogelnäscht, Claudia Burkart von der KiTa ABC-Kindertreff und Manuela Huber, Schulleitung Kindergarten Ebikon, geben einen Einblick, was es für einen guten Start in den Kindergarten braucht.

abgelegt unter: