Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Nathalie Mil kündigt Mandat als Gebietsmanagerin in Luzern Ost

Nathalie Mil kündigt Mandat als Gebietsmanagerin in Luzern Ost

Publiziert: 26.09.2017

LuzernOst Gebietsmanagerin Nathalie Mil hat das Mandat per Ende Januar 2018 gekündigt bei LuzernPlus.

Der Lebensraum Luzern Ost ist ein Entwicklungsschwerpunkt im Kanton Luzern. Um die vielen Bauprojekte und die Mobilität der sieben Gemeinden zu koordinieren, startete Nathalie Mil 2013 im Auftrag von LuzernPlus als Gebietsmanagerin. Per Ende Januar 2018 hat Nathalie Mil das Mandat gekündigt.  

Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Inwil und Root bilden gemeinsam den funktionalen Raum Luzern Ost, wo derzeit viele Grossprojekte geplant oder bereits gebaut werden. Einige Beispiele sind die Mall of Switzerland, Schindler, Komax, das MParc Areal mit Quartier Qube oder das Rontalzentrum. „Nathalie Mil vernetzt als Gebietsmanagerin die Interessen der sieben Gemeinden, des Kantons, des Verkehrsverbunds, der Wirtschaftsförderung sowie der Grundeigentümer und Arealentwickler“, erklärt LuzernPlus Geschäftsführer Kurt Sidler. „Derzeit laufen 40 Arealentwicklungen, welche bis 9‘000 zusätzliche Einwohner und 7‘000 zusätzliche Beschäftigte anziehen können. Um die städtebaulichen Qualitäten und die Mobilität gemeindeübergreifend und mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen zu koordinieren, hat LuzernPlus 2013 Nathalie Mil als Gebietsmanagerin mandatiert“, führt Sidler aus. Nathalie Mil hat das Mandat als Gebietsmanagerin per Ende Januar 2018 gekündigt. Das regionale Hochhauskonzept von LuzernPlus und das Projekt Hallenbad Rontal begleitet Nathalie Mil im Auftrag von LuzernPlus weiter. „Nathalie Mil hat sich dem Aufbau des Gebietsmanagements seit 2013 mit grossem Engagement gewidmet. Wir bedauern ihren Weggang sehr. Der gewonnene Award für Standortmanagement zeigt den Erfolg der Gebietsmanagements in Luzern Ost, Luzern Nord und Luzern Süd auf“, so Sidler.   

Zusammenarbeit etabliert
Unter Einbezug der Gemeinden, vom Kanton, dem Verkehrsverbund, der Wirtschaftsförderung und der Bevölkerung ist ab 2013 das „Leitbild für die Entwicklung von Luzern Ost 2030“ entstanden, in welchem die Koordinationsaufgaben und Projekte für das Gebietsmanagement definiert sind. Dazu gehören die Unterstützung der Gemeinden bei Zentrumsplanungen oder Masterplänen, damit sich diese gemeindeübergreifend ergänzen. Bei der Mobilität erstellt Gebietsmanagerin Nathalie Mil derzeit das Gesamtverkehrskonzept in Zusammenarbeit mit Partnern. Weiter bringt Nathalie Mil die Interessen der Gemeinden bei der Optimierung Gesamtverkehr Luzern Ost ein. Bei der Optimierung gibt es für Fussgänger, Fahrrad- und Autofahrer und für den öffentlichen Verkehr Massnahmen wie beispielsweise die Sanierung der Kantonsstrasse und den Bau vom Bushub Ebikon mit der Trolleybusverlängerung sowie weiteren neuen Buslinien.    

Stelle neu besetzen
LuzernPlus sucht eine Persönlichkeit für das Gebietsmanagement von Luzern Ost. Das Mandat wird ausgeschrieben. „Wir suchen eine Gebietsmanagerin oder Gebietsmanager mit Erfahrung in der Raum- und Mobilitätsplanung. Kommunikationskompetenz verbunden mit politischem Gespür gehören zu dieser Vernetzungsfunktion. Geduld und Ausdauer runden das Profil ab“, sagt Kurt Sidler, Geschäftsführer LuzernPlus.

abgelegt unter: