Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Öffentliche Parkplätze entlang der Hartenfelsstrasse

Öffentliche Parkplätze entlang der Hartenfelsstrasse

Publiziert: 04.10.2018

Parkplätze auf der Hartenfelsstrasse wirken verkehrsberuhigend und unterstützen das Erscheinungsbild einer siedlungsorientierten Strasse

Mit dem Ziel, die Verkehrssituation an der Fildern-, Hartenfels- und Oberdierikonerstrasse für Anwohner zu beruhigen, wird die Gemeinde Ebikon ab dem 8. Oktober 2018 Parkfelder in diesen Strassen integrieren. Die Arbeiten sind Bestandteil des vom Volk angenommenen Parkplatzreglements, welches von der Gemeinde etappenweise umgesetzt wird. Neben der verkehrsberuhigenden Wirkung dieser Markierungsarbeiten erhöhen diese auch die Sicherheit.

Die Fildern-, Hartenfels- und Oberdierikonerstrasse sind Bestandteil einer Tempo 30-Zone und gelten damit als siedlungsorientierte Strassen. Als solche erscheinen diese heute eindeutig überdimensioniert. Der grosszügige Strassenraum lädt zu wildem Parkieren ein, was wiederum zu unübersichtlichen Situationen und eingeschränkten Sichtzonen der Zu- und Wegfahrten führt. Auch kann die minimale Durchfahrtsbreite für Blaulichtorganisationen als Folge daraus kaum gewährleistet werden. Mit der Markierung von Parkflächen können diese Sicherheitsanforderungen zukünftig zuverlässiger erfüllt werden. Ausserdem entstehen dadurch zusätzliche öffentliche Parkplätze für Anwohner und Zubringer an den betroffenen Strassen.

Realisierung im Oktober 2018

Ab dem 8. Oktober 2018 werden öffentliche Parkplätze entlang der Hartenfelsstrasse markiert. Die betroffenen Strassenabschnitte sind an diesen Tagen von Fahrzeugen freizuhalten. Das Parkverbot wird durch Tafeln vor Ort entsprechend signalisiert.

Die drei bestehenden Parkplätze beim Schulhaus Höfli an der Oberdierikonerstrasse sowie die bestehenden sechs Parkplätze bei der Fildernstrasse 17 werden ausserdem neu markiert.

Ausserhalb der markierten Parkplätze wird die bestehende Tempo 30-Zone Ende Oktober 2018 mit einer Parkverbotszone aufgewertet. Nach Abschluss dieser Signalisationsarbeiten dürfen die markierten Parkfelder mit Parkscheibe bis zu drei Stunden belegt werden.

Anordnung der Parkfelder

Viele Zu- und Wegfahrten verzweigen aus Privatgrundstücken auf die Tempo 30-Zone. Dies hat zur Folge, dass nur dort Autoabstellplätze eingezeichnet werden können, wo dies die Sichtzone zulässt. Die Parkflächen werden beidseitig versetzt im Strassenraum angeordnet, wodurch der Verkehr wesentlich beruhigt wird. Ausserdem wird dadurch das Erscheinungsbild viel mehr demjenigen einer siedlungsorientierten Strasse entsprechen.

Bewirtschaftung mit Parkscheibe

Die maximale Parkdauer mit Parkscheibe beträgt für alle öffentlichen Parkflächen drei Stunden. Die Bewirtschaftung gilt täglich. Berechtigte können Dauerparkkarten, die das zeitlich unbeschränkte Parkieren auf öffentlichem Grund ermöglichen, bei der Gemeinde Ebikon beantragen. Die Anforderungen für den Bezug einer Parkkarte können dem Merkblatt Parkieren auf öffentlichem Grund auf ebikon.ch entnommen werden.

Bauliche Anpassungen

Innerhalb der Tempo 30-Zone erfolgen bis Ende Oktober 2018 zwei bauliche Anpassungen. Die seitliche Einengung im Abschnitt der Hartenfelsstrasse 63 wird aufgrund der neu angrenzenden Parkfläche angepasst und der Abschnitt zwischen der Hartenfelsstrasse 77 und 89 mit einer neuen seitlichen Einengung zur Verkehrsberuhigung ergänzt. Der Knoten Oberdierikoner-, Höchweid-, Bergstrasse beim Zentrum Höchweid wird erst im Frühling 2019 nach Verlegung der Fernwärmeleitung der ewl energie wasser luzern angepasst.

abgelegt unter: