Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Unterbrechung/Sperrung Trampelpfad entlang des Rotsees

Unterbrechung/Sperrung Trampelpfad entlang des Rotsees

Publiziert: 03.04.2020

Rund um den Rotsee halten sich trotz den Weisungen des Bundesrates immer noch sehr viele Menschen auf dichtem Raum auf. Die Polizei, wie auch die Gemeinde Ebikon geht davon aus, dass das bevorstehende schöne Frühlingswetter diese Situation weiter verschärfen könnte. Besonders beliebt ist eine inoffizielle Verbindung entlang des Uferbereich des Rotsees zwischen der Rotsee-Badi und dem Fährihus. Der Trampelpfad ist besonders schmal, so dass die Abstandvorgaben von mindestens zwei Metern nicht eingehalten werden können. Infolgedessen sperrte die Luzerner Polizei diese Verbindung in Rücksprache mit der Gemeinde Ebikon ab. Spaziergänger haben dennoch die Möglichkeit, den Rotsee zu umrunden und auf den offiziellen Fährenweg und die Kaspar-Kopp-Strasse auszuweichen.

Auf derselben Verbindung musste die Gemeinde Ebikon ihre Parzelle Nr. 128 aus Sicherheitsgründen sperren und hat den Hinweis beim Einstieg der Verbindung bekannt gemacht. Auf der genannten Parzelle befinden sich kranke Eschen, welche von einem aggressivem Pilz befallen und sturzgefährdet sind. Teile der Bäume befinden sich in der Schutzzone des Ufers des Rotsees, deshalb steht die Gemeinde Ebikon diesbezüglich im Gespräch mit dem Kanton Luzern und dem Revierförster, um das weitere Vorgehen festzulegen.

Wir bitten um Verständnis und danken der Bevölkerung für die Kenntnisnahme.

abgelegt unter: