Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • News
  • Würdigung und Diskussion der Machbarkeitsstudie zur Überdachung der K17 im Zentrum Ebikons

Würdigung und Diskussion der Machbarkeitsstudie zur Überdachung der K17 im Zentrum Ebikons

Publiziert: 07.11.2019

Die Zentralstrasse K17 ist die wichtigste Verkehrsachse in Ebikon. Die Gemeinde wird durch diese Strasse erschlossen, aber auch durchschnitten. Die Gemeinde Ebikon sieht in ihrem Masterplan eine Aufwertung entlang der Zentralstrasse vor. 2016 lancierte der Ebikoner Architekt, Roland Huwiler, die Idee einer Überdachung zwischen dem Knoten Schlösslistrasse und dem Restaurant Sonne. Die von der Gemeinde in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie liegt mittlerweile vor. Die Ergebnisse daraus werden nun in der PUEK und der Controlling-Kommission diskutiert. LuzernPlus, die kantonale Dienststelle für Verkehr und Infrastruktur sowie die Fachkommission für Ortsentwicklung werden zudem zu einer fachlichen Stellungnahme eingeladen. Anschliessend werden die Ergebnisse einer politischen Diskussion überführt.

Die Machbarkeitsstudie zeigt: Aus technisch-konstruktiver Sicht ist die Überdachung des Strassenabschnitts im Zentrum von Ebikon über eine Länge von 270 Meter umsetzbar. Die vierspurige Verkehrsführung könnte übernommen und überdacht werden. Das Tunnelprofil würde mit einer Breite von 21 Meter und einer Höhe von 6.5 Meter entsprechend massiv ausfallen.

Durchzogene Gesamtbeurteilung
Die Überdachung weist vielversprechende Vorzüge auf. Die Idee birgt auf den ersten Blick zahlreiche Vorteile und neue Gestaltungsmöglichkeiten, weil sie die Verkehrsachse einmantelt und mit Hochbauten einkleidet. Doch die Machbarkeitsstudie deckt auch Herausforderungen und Nachteile eines Tunnelbauwerks auf. Während der Masterplan den Moränenhügel beim historischen Ortskern von Ebikon als prägenden Freiraum sieht, wird dieser von einem allfälligen Tunnel gänzlich eingehüllt. Auch die Baukosten, welche sich auf mindestens 25 Millionen Franken belaufen, sind nicht zu vernachlässigen. Hinzu kommen jährlich anfallende Unterhalts- und Betriebskosten, welche das Gemeindebudget belasten.

Würdigung der Ergebnisse
Die umfassenden Ergebnisse aus der Machbarkeitsstudie werden in der Planungs-, Umwelt- und Energiekommission (PUEK) sowie in der Controlling-Kommission diskutiert und gewürdigt. Nebst den Kommissionen wurden zur fachlichen Stellungnahme ebenfalls LuzernPlus, der Kanton (Dienststelle für Verkehr und Infrastruktur, VIF) sowie die Fachkommission Ortsentwicklung zur Vernehmlassung eingeladen. Die Stellungnahmen aus den Kommissionen und unserer Partner werden sodann gesammelt und in eine politische Diskussion überführt. Der Gemeinderat Ebikon freut sich auf einen offenen Diskurs. Die Öffentlichkeit wird zu gegebener Zeit über die Haltungen und Empfehlungen des Gemeinderats und der politischen Akteure informiert. Die interessierte Bevölkerung erhält zudem per sofort Zugang zu den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie zur Überdachung der Zentralstrasse im Zentrum Ebikons. Die Studienergebnisse sind unter ebikon.ch auf der Seite Verwaltung / Planung & Bau / Projekte / Überdachung K17 einsehbar.

abgelegt unter: