Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Steuerberechnung

Im Kanton Luzern werden die einzelnen Steuern (z.B. Staatssteuern, Gemeindesteuern, etc.) in Bezugseinheiten berechnet. Auf der Veranlagungsverfügung wird der Betrag pro Einheit in Franken ausgewiesen. Dieser Betrag ist mit der Bezugseinheit zu multiplizieren.

 Folgende Einheiten sind massgebend:

(Zahlen in Einheiten)2018201720162015201420132012
Staatssteuer 1.60 1.60 1.60 1.60 1.60 1.50 1.50
Einwohnergemeindesteuer 1.90 1.90 1.90 1.90 1.90 1.90 1.90
Röm.-kath. Kirchgemeinde Ebikon 0.25 0.25 0.25 0.25 0.225 0.225 0.225
Evang.-ref. Kirchgemeinde Luzern 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25
Christkath. Kirchgemeinde 0.31 0.31 0.31 0.31 0.31 0.31 0.31

Die Personalsteuer beträgt pro Jahr Fr. 50.00. Die Steuerpflicht beginnt mit dem Jahr, in dem das 18. Altersjahr erfüllt wird. Ehepaare entrichten zusammen nur eine Personalsteuer.

Feuerwehrersatzabgabe: Personen, die keinen Feuerwehrdienst leisten, sind ab dem 1. Januar nach dem erfüllten 20. Altersjahr bis am 31. Dezember nach dem erfüllten 50. Altersjahr abgabepflichtig. Die Ersatzabgabe (Feuerwehrsteuer) beträgt 2,4 Promille des im Kanton Luzern steuerbaren Einkommens; Minimum Fr. 30.00, Maximum Fr. 400.00. Ist bei einem Ehepaar nur ein Teil abgabepflichtig, reduziert sich die Abgabe auf einen Drittel.

Veranlagungsverfügung
Ihre Steuererklärung wird durch den Fachbereich Steuern geprüft. Das Ergebnis ist die Veranlagungsverfügung. Alle Abweichungen zur Selbstdeklaration sind auf diesem Dokument ersichtlich. Sofern Sie mit dieser Verfügung (auch Einschätzung genannt) nicht einverstanden sind, können Sie innert 30 Tagen seit Zustellung beim Fachbereich Steuern schriftlich Einsprache erheben. Diese Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.