Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Masterplan

Ebikon verbindet dörfliches Leben mit urbaner Entwicklung

Modell aus dem Masterplan Ebikon

Die Gemeinde Ebikon ist durch die Zentrumsnähe zur Stadt Luzern und mit der Kantonsstrasse urban geprägt. Die Quartiere und die Lebensformen haben Dorfcharakter. Der erarbeitete Masterplan ist das strategische Führungsinstrument, damit Ebikon ein belebtes urbanes Dorf bleibt. Hauptbestandteile des Masterplans sind der Städtebau, die Strassenraumgestaltung und die öffentlichen Freiräume.

In Ebikon laufen derzeit viele Bauprojekte: Neben der Mall of Switzerland steht die Gestaltung der Kantonsstrasse und die Zentrumsplanung mit Gemeindehausplatz an. Zum Zentrum gehören auch der Bushub sowie die Achse vom „Löwen“ via Dorfstrasse und Riedmattstrasse. Diese Projekte beschäftigen die Bevölkerung von Ebikon, wie die Bevölkerungsbefragung von 2013 verdeutlicht: In dieser sehen die Befragten die grössten Probleme von Ebikon bei der Verkehrssituation, der Kantonsstrasse sowie im Dorfkern. Um diesen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, hat der Gemeinderat einen Masterplan ausarbeiten lassen. 

Öffentlichen Raum attraktivieren
Gestützt auf die Bevölkerungsbefragung 2013 hat der Gemeinderat in seiner Strategie beschlossen, den öffentlichen Raum qualitativ aufzuwerten. Zu den Zielen gehören unter anderem die Gestaltung und Aufwertung der Kantonsstrasse sowie die Weiterentwicklung der Dorfstrukturen. Auch der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Weiterentwicklung von Velo- sowie Fussverbindungen sind Bestandteil. Der Masterplan Ebikon unterstützt diese Entwicklungen als planerische Grundlage für die nächsten 20 bis 30 Jahre. „Die Umsetzung erfolgt schrittweise durch die Grundeigentümer in Zusammenarbeit mit der Gemeinde bei Bauprojekten“, sagte Nicole Imfeld, Leiterin Planung & Bau Ebikon. „Die Wohn- und Geschäftsumgebung wird durch den Masterplan attraktiviert und somit ist eine Wertsteigerung der Liegenschaften zu erwarten“, erklärte Imfeld den Grundeigentümern weiter.

Bedürfnisse strategisch umsetzen

In der „Strategie 2017 – Ebikon lebenswert und zentral“ hat der Gemeinderat festgelegt, dass Ebikon den Gemeinderaum wohn- und lebensfreundlich gestalten will. Dazu gehören die Gestaltung der Kantonsstrasse und Massnahmen zur Aufwertung des Zentrumsgebietes. „Abgestützt auf die Strategie haben wir das Siedlungsleitbild entwickelt und der Masterplan ist nun die konkrete Massnahme, um den Bevölkerungsbedürfnissen gerecht zu werden und das Siedlungsleitbild umzusetzen. Die Eckdaten vom Masterplan fliessen in die Revision der Bau- und Zonenordnung ein.

Ideen aus dem Masterplan
Der Masterplan berücksichtigt die derzeitigen Lebensformen, die topografischen Gegebenheiten und die bestehenden Juwelen. Ebikon ist mit der Kantonsstrasse sowie Autobahn und dem öffentlichen Verkehr auf der Ost-West Achse regional sehr gut erschlossen. Auf den Nord-Südachsen findet das lokale dörfliche Leben statt. Mit sogenannten „Spiessli“ sollen die regionalen und lokalen Bänder untereinander vernetzt werden. Weiter berücksichtigt der Masterplan Juwelen wie beispielsweise die Moräne, auf welcher sich die Kirche und das ehemalige Hotel Löwen befinden. Als neues Element ist die Belebung der Dachebene durch die Schaffung einer zweiten Wohnschicht geplant, welche das urbane architektonisch mit dem dörflichen kombiniert.

Die dazugehörigen Dokumente zum Masterplan finden Sie hier.