Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Temporäres Schulhaus Höfli

Aussenansicht des temporären Schulhauses Höfli - welches im Endzustand zweigeschossig sein wird und Platz für 150 Schülerinnen und Schüler bietet

Als präventive Massnahme zum Schutz der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen des Schulhauses Höfli hat der Gemeinderat und die Geschäftsleitung der Gemeinde Ebikon im August 2018 entscheiden, das Schulhaus per sofort zu schliessen. Mit dieser Massnahme reagierte die Gemeinde auf die hohen Naphthalinwerte, welche zuvor in den Schulzimmern von Experten ausgewiesen wurden.

Ein lichtdurchflutetes Schulhaus bestehend aus 112 Container-Elementen

Die von der Schulhausschliessung betroffenen Klassen werden seither dezentral unterrichtet. Die Gemeinde arbeitet mit Hochdruck an einer temporären Schulhauslösung auf dem Sportplatz direkt hinter dem Höfli Schulhaus. Innert weniger Wochen plante und realisierte die Abteilung Planung & Bau der Gemeinde Ebikon ein modulares Schulhaus, welches ab Ende Oktober 2018 Platz für die gut 150 Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen bieten soll. Dies gelang insbesondere auch durch die sehr gute Zusammenarbeit verschiedener ortsansässiger Unternehmen. Bei diesem modularen, zweigeschossigen Schulhaus, welches schlussendlich aus 112 Containern bestehen wird, stand die Sicherheit an oberster Stelle. Aber auch Wohlfühlfaktoren für Schüler und Lehrpersonen wurden nicht ausser Acht gelassen. Die lichtdurchfluteten und grossen Schulzimmer bieten Raum für stufengerechtes und kreatives Lernen. Für die integrative Förderung stehen separate Räumlichkeiten zur Verfügung und die Lehrpersonen dürfen sich auf ein grosszügiges Vorbereitungszimmer mit integriertem Pausenraum freuen.