Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Verkehrsplanung

Die Gesamtverkehrsplanung gleicht die Interessen der verschiedenen Verkehrsteilnehmer – den Autos, dem öffentlichen Verkehr, dem Velo- und dem Fussverkehr) untereinander ab und strebt eine siedlungsverträgliche Mobilität an. Im Rahmen von Verkehrsplanungsprojekten wird dieser Abgleich angewandt. So sind beispielsweise beim Bushub Ebikon nicht nur die Bedürfnisse des öffentlichen Verkehrs, sondern auch der Fussgänger und Velofahrer sowie der Autofahrenden mittels Park & Ride und Kiss & Ride zu berücksichtigen und mit der Gesamtplanung der Entwicklung des Ortszentrums von Ebikon (Masterplan Ebikon) abzustimmen. Für einzelne Baubewilligungen sind die Vorgaben zur Parkplatzzahl wichtig (Richtlinien für das Erstellen von Abstellplätzen auf privatem Grund) sowie die Bewirtschaftung der öffentlichen Parkplätze (Reglement Parkierung auf öffentlichem Grund).