Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Sondernutzungsplanung

Im Rahmen von Sondernutzungsplanungen werden Vorschriften der Nutzungsplanung für ein bestimmtes Gebiet konkretisiert. Dazu gehören Bebauungspläne und Gestaltungspläne.

Bebauungspläne sind das Instrument der Gemeinde, um für ein bestimmtes Gebiet die Rahmenbedingungen der Bebauung, der Freiraumstrukturen und der Erschliessung eigentümerverbindlich festzulegen. Bebauungspläne werden an der Urne beschlossen.

Gestaltungspläne dienen den Bauherrn dazu auf grösseren Arealen, die geplante Bebauung, die Freiraumstrukturen und die Erschliessung vor der Einreichung eines Baugesuchs durch den Gemeinderat genehmigen zu lassen. Sie sind das zentrale Instrument in Bauzonen ohne Nutzungsziffern und werden im Dialog mit der Gemeinde erarbeitet. Der Gestaltungsplan bezweckt eine siedlungsgerechte, architektonisch und erschliessungsmässig gute, der baulichen und landschaftlichen Umgebung angepasste Überbauung eines zusammenhängenden Gebietes. Die Gemeinde kann verlangen, dass mehrere Entwürfe im Konkurenzverfahren vorgelegt werden.