Ökologische Aufwertungen zur Förderung der Biodiversität

Im Rahmen des kantonalen Förderprogramms „Biodiversität im Siedlungsraum“ werden verschiedene gemeindeeigene Flächen ökologisch aufgewertet. Aktuell sind folgende Aufwertungen in Umsetzung. Sofern das Wetter mitspielt, werden die Arbeiten bis Ende März 2023 umgesetzt.

Stampfeliwald, Gst. 137
Der Waldrand wird mit einer artenreichen Hecke und Kleinstrukturen aufgewertet.

Schachenweid, Gst. 2731
Zwischen dem Mühleggwäldli und Schachewäldli entsteht als Vernetzungsachse eine artenreiche Hecke mit einheimischen Kleinbäumen.

St. Anna, Gst. 63
Die Hecke wird durch eine neue Hecke mit einheimischen Sträuchern ersetzt.

Gleichzeitig entsteht eine artenreiche Blumenwiese (im Zusammenhang mit dem Blumenwiesen-Projekt der Stiftung Pusch). Ebenfalls wird im Rahmen des Klimaoasen-Projekts der Albert Köchlin Stiftung ein einheimischer Baum gepflanzt. Diese Klimaoase wird ergänzt mit einer Sitzmöglichkeit für die Bevölkerung.

Die Eröffnung der Klimaoase findet am 15. März 2023 um 16.00 Uhr statt (weitere Infos: https://www.ebikon.ch/event/eroeffnung-klimaoase-s...

Im Zusammenhang mit dem Blumenwiesen-Projekt findet am 2. März 2023 um 19.00 Uhr in der Bibliothek Ebikon eine Infoveranstaltung zum Thema Biodiversität und Blumenwiesen statt.

Zusätzlich zum kantonalen Förderprogramm werden laufend weitere Flächen ökologisch aufgewertet.

Am Rotsee, Gst. 114
Ebenfalls mit Unterstützung des Kantons sowie Birdlife erstellt die Gemeinde Ebikon eine artenreiche Niederheckenlandschaft mit Kleinstrukturen. Zusätzlich wird mit Unterstützung von Pusch, wie bei der Fläche St. Anna, eine einheimische Blumenwiese angesät.